Korporation Zug
Menu Korporationsbürger

«Die Genossinnen und Genossen wissen, dass ihnen ein kostbares Gut anvertraut ist. Die Teilhabe daran hat für sie einen ideellen, nicht ökonomischen Wert.»

Die Zukunft aktiv mitgestalten

Die Korporation Zug zählt heute etwa 4300 Genossinnen und Genossen, die von einem der 36 Korporations-Geschlechter abstammen.

Korporationsgenossinnen und -genossen sind Bürgerinnen und Bürger der Stadt- und Bürgergemeinde Zug, die zufolge gesetzlicher Bestimmungen oder individualrechtlicher Erklärung den Familiennamen eines der 36 Zuger Korporations-Geschlechter tragen.

Jährlicher Nutzen

Mit dem Korporations-Bürgerrecht eng verbunden ist das Nutzungsrecht am Korporationsgut. Dieses wandelte sich im Laufe der Zeit vom Naturalnutzen zum Barnutzen. Noch im 19. Jahrhundert waren die Nutzung der offenen Allmenden und die Bewirtschaftung des Waldes von lebensnotwendiger Bedeutung. Der heutige jährliche Barnutzen von 100 Franken pro Person stellt dagegen einen willkommenen «Zustupf» dar.

«Die Genossinnen und Genossen wissen, dass ihnen ein kostbares Gut anvertraut ist. Die Teilhabe daran hat für sie einen ideellen, nicht ökonomischen Wert.»